Fachreferat Lehrerbildung

Christiane Walf

Sprechzeiten: Montag bis Donnerstag 10-15 Uhr
Telefon: 069-530 843 56
Mobil: 0170-4101953
Mail: walf@waldorfschule-hessen.de

Aktuelles

Termine:

Führen und Gestalten Modul 3
Freitag, 22.11.2019 von 17.00 – 20.30 Uhr
Samstag, 23.11.2019 von 09.00 – 17.00 Uhr

Man wird nur dadurch den Menschen gerecht, dass man in jedem einzelnen einen neuen Menschen sieht.

Dieser Hinweis Rudolf Steiners auf das ganz Persönliche, Individuelle eines jeden Kindes und auch eines jeden Erwachsenen begleitet uns in der LAG, auch in diesem Fachreferat. Wenn wir neue Lehrer suchen, gibt es kein „Rezept“, wo wir sie finden werden und wie wir sie auf das Lehrersein in der Waldorfschule vorbereiten. Letztendlich finden die Menschen UNS auf ihren ganz verschiedenen Lebenswegen. Sie bringen ihre Biografie mit, ihre Erfahrungen. Unsere Aufgabe ist es, daran „anzudocken“, Wege aufzuzeigen und zu konzipieren, die sie in der Entwicklung zu einer kompetenten Lehrerpersönlichkeit unterstützen.

So passen sich unsere Angebote für Berufsanfänger, Mentoren und Menschen mit Führungsaufgaben in Form und Inhalt stets den Bedürfnissen der jeweiligen Teilnehmer an. Die Möglichkeiten zu individuellen Fortbildungen und Supervisionen an der einzelnen Schule haben wir in diesem Jahr stärker eingeplant. Auf Anfrage sind entsprechende Beratungsgespräche vor Ort möglich und ausdrücklich erwünscht. Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, für neue Wege von neuen Menschen offen zu sein. Dies gilt auch für Anfragen von Eltern und die Zusammenarbeit mit Erziehern.
Lehrer werden?!

Menschen, die sich diese Frage stellen, werden möglichst kurzfristig zu einem Gespräch – am besten persönlich – eingeladen und umfassend informiert, ob und welche Möglichkeiten bestehen, sich für diesen Weg zu entscheiden.

Vertiefung der Waldorfpädagogik – Beratung und Begleitung
Neue Kollegen ohne Waldorfausbildung
Die Zahl der Waldorfeinrichtungen wächst, der Generationenwechsel sorgt für Lehrermangel, gleichzeitig haben wir in Hessen staatliche Auflagen zu erfüllen. Das sind die hauptsächlichen Gründe dafür, dass wir es nicht überall schaffen, Pädagogen mit abgeschlossener Waldorfausbildung einzustellen. Die bestehenden Ausbildungsstätten stoßen zeitlich und personell an Grenzen. Als Landesarbeitsgemeinschaft freuen wir uns über das Interesse an unserer Pädagogik und die entsprechende Qualitätssicherung in den Einrichtungen liegt uns sehr am Herzen. Individuelle Angebote dazu können im Fachreferat angefragt und für einzelne Schulen oder z.B. auch benachbarte Waldorfeinrichtungen konzipiert werden.

Unterrichtsstoff und Didaktik
Mit Fragen zu dieser Thematik können sich Kollegen Unterstützung suchen bei LandesFachBeratern. In einigen Fächern sind die Fachberater bereits seit Jahren sozusagen eine Institution; fachspezifische Fortbildungstreffen und schulübergreifende Konferenzen finden statt. In anderen Fächern stehen erfahrene Kollegen auf Anfrage zur Verfügung.

LandesMentorenKonferenz
Mindestens 2x jährlich treffen sich Einarbeitungsbeauftragte und Mentoren der hessischen Waldorfschulen zum aktuellen Austausch und zur Weiterentwicklung ihres Tätigkeitsfeldes.

Schulinterne Qualitätsentwicklung
kann nur bedingt Aufgabe der Landesarbeitsgemeinschaft sein. Gerne vermitteln wir Kontakte zu Kollegen und Institutionen, die für spezielle Fragestellungen kompetente Hilfe anbieten.